Schema F

(Christian Kühn)

Die zwei Strophen sind eine Art Anleitung, wie man Raptexte verfasst, in denen es nur um Gangstergehabe und gespielte Straßenattitüde geht, da diese sich gut verkaufen. Im Refrain wird betont, dass man eben nicht diesen Weg wählt bzw. wenn man ihn aus Versehen einschlägt, doch jemand den Interpreten darauf hinweisen sollte.

Bitte beachten: Dieser Text ist urheberrechtlich geschützt und darf ohne vorherige und ausdrückliche Genehmigung von Premium Lyrics - auch in Teilen oder in überarbeiteter Form - nicht kopiert oder weiterverwendet werden. Die versteckten Passagen (XXXXX) sind nach dem Kauf einer Lizenz sichtbar.

Lizenz auswählen

Lizenzgruppe 1: nicht-kommerzielle Nutzung

Lizenzgruppe 2: kommerzielle Nutzung mit eingeschränktem Vervielfältigungsrecht

Lizenzgruppe 3: kommerzielle Nutzung mit unbeschränktem Vervielfältigungsrecht

Lizenzgruppe 4: exklusive Nutzung mit unbeschränktem Vervielfältigungsrecht

Hier findest Du mehr Informationen über unsere Lizenzmodelle.

In den Warenkorb Wunschliste

[Strophe 1:] Schema F Raps sind Simplex. Du machst auf broke, aber dope, sagst ein bis zweimal Hurensohn. Ah Yeah dein Leben ist schwer. Fertig sind die Presets - wie jetzt? Du brauchst ein großes Maul wie T Rex. Die Raps dürfen nicht davon handeln, wie allein und bedrückt du bist. Nur wie beschissen die Welt ist, alles ist bitter wie Mandeln. In deinem Ghetto nur Leute, die wie Zombies wandeln. Beschreib den Zeitgeist, wenn du gleich zeigst, wie crazy du reinhaust. Mütter fickst und klaust, damit du wieder einkaufst. Sei krass und betone, dass du an Kohle glaubst, nichts mehr als Drogen brauchst. Beschreib dich als Killerclown mit Mund vorm Schaum der personifizierte Albtraum voll aggro Selbstvertrauen. Geh ja nicht in die Tiefe, rap nicht über Liebe oder die Miete rap übertrieben über Triebe [Refrain:] Nein nein! Ich mache kein kein! Schema F [2x] Oder doch? dann sag´s mir Arschloch! und ich schneid mein Ohr ab wie van Gogh. [2x] [Break] [Strophe 2:] Du beschreibst wie krass du es treibst, nachdem du Kohle eintreibst, wenn du dir Coca einverleibst beim Schwanzvergleich nicht kneifst. Weil du weißt, dass du den Größten hast dein Gegenüber ist der größte Spast der keine Glöten hat, du hast das Töten satt. XXXX XXXXX XXX XXXX XX XXXXXXXXX XXXXXX XX XXXXXX XXXXXX XXX X XXX XXXX XX XXXX XXXXXXXX XXXXXXXXX XXXXX XXXXX XX XXXXXX XXX XXXX XXX XXX XXXXX XXX XXXXXXX XXX XXXXXX XXXX XXX XXXXXX XXXXXX XXX XXXXXX XXXX XXXXX XXX XXXXXXXXX XXX XXXXXXXX XXX XXXXXXXXX XXXXX XXXXX XXXX XXXX XXXXXX XXXXXXXXXXX XXXXX XX XXX XX XXXX XXXXXXX XXXX XXX XXX XXXXXX XXX XXXX XXXXX XXXXXX XXXX XXXXXX X XXXXXX XXXXX XXXXX XX XXXX XXXXXXXXXX XXXXX XXXXX XXX XXXXX XXXXXX XXX XXXXX XXXX XXX XXXXXX XXXXXXXX XXXX XXXXX XXXXX XXX XXXXXXX XXXXXXX XXXX XXX XXXXXXXXXX XXXXXXXXX XXX

© Christian Kühn 2020

Alle Ansichten, die innerhalb der Texte auf dieser Seite interpretiert werden können, sind die des jeweiligen Autors und stellen nicht unbedingt die von Premium Lyrics dar.

Weitere Suchergebnisse

Mach Mollig!

By Christian Kühn


Das ist ein partytauglicher Raptext.

Zum Songtext

Egospirale

By Christian Kühn


Der Text handelt davon, wie man der Egospirale entrinnen und sich auf das Wesentliche im Leben kann.

Zum Songtext

Kämpfe

By Christian Kühn


Der Text ist eine Kampfansage ans Leben.

Zum Songtext

In Petto

By Christian Kühn


Eine Liebeserklärung eines Großstadtmemschen an sein Lieblingsviertel.

Zum Songtext

This Passing Cloud

By Colin Duffy


This song is about the current world we are living in, amongst covid-19. It's an uplifting song with a very powerful crescendo like chorus, envisioning captivating musicians from all over the world, in unity.

Zum Songtext

The Great Cheating Game

By Tony Lawrie


Philosophically reflective song lyrics of the nature and wisdom of playing the card game Poker!

Zum Songtext

This Means War

By Steven Mailer


Two knights of religious significance are resurrected during revelations and while Heaven and Hell go to war, they rise with the mortal horde to wage war against both in an effort to free the mortal realm from the hold of the immortal.

Zum Songtext

Adrift

By Jordan Lewis


It was us...now it's me. Feeling lost without a place to truly call my home. The world can seem like such a big place when your own your own can't it? But I guess we have no choice but to take it on one day at a time.

Zum Songtext